Ein Gespräch unter Kollegen

Heute mal ein Bericht zur Oktober-CM der etwas anderen Art.

„Was haben Sie denn mit der Polizei zu tun?“, wurde Frau F. vom ihrem jungen Kollegen gefragt.
Gestern auf dem Bahnhofsvorplatz, da war ihm die Kollegin im Gespräch mit den Polizeibeamten aufgefallen. „Ja, das war die Vorbereitung für unsere polizeiliche Begleitung zur Fahrraddemo, der critical mass im Oktober“, erwiderte Frau F.

Der junge Mann, nennen wir ihn Herr S., war erstaunt, die Bedingungen für Radfahrer in Erfurt seien doch ganz passabel, für was denn demonstriert würde?

„Ach, es gibt so vieles, was sich verbessern müsste, das ist z.B. die geringe Sensibilität oder„partielle Blindheit“ in der städtischen Verwaltung gegenüber fahrradfreundlichen Lösungen“, sagte Frau F.

S: Starker Tobak, aber wo genau ist die Verwaltung denn blind?

F: Zum Beispiel: Unfallhäufung Magdeburger Allee, eine nichtbeantwortete Unterschriftensammlung von April diesen Jahres (mit über 1100 Stimmen) für bessere Radverkehrsbedingungen, nur 5 Knöllchenschreiber im Einsatz gegen Parksünder…

Holla, die Waldfee, fällt S. ein, Radfahrer halten sich erst recht nicht an Regeln!

F: Ja, Idioten gibt es, seit die Affen von den Bäumen runterkamen!
Aber weiter: Autofahrer überholen Radfahrer gefährlich nah und schnell, öffnen ohne Bedacht Autotüren, Rechtsabbieger gefährden geradeaus fahrende Radfahrer, setzen ihren Wagen als Waffe ein, Straßenbahnen versuchen, Radfahrende weg zu klingeln…, Ach es gibt so viel an Aggressionen gegen und Gefährdung von Radfahrern, also einige, aber nicht alle Gründe, weshalb wir am 17. Oktober wieder demonstriert haben.

S: Das hört sich ja schaurig an, diese ganzen Gefahren, mir fällt das nicht so auf, ich fahre hauptsächlich mit dem Auto, aber stimmt schon, ich bin im Stress auch schon mal in die Schienen geraten und fast gestürzt, weil die Bahn hinter mir geklingelt hat. Trotzdem, viele Radler fahren, wie es ihnen gefällt: Die fahren auf dem Bürgersteig, oder auf Radwegen in falscher Richtung, sollen diese Anarchos sich doch erst mal an die Regeln halten.

F: Ja, an die Regeln halten, das geht uns alle an, damit wär’ die Hälfte der Probleme genullt.

Im übrigen gibt’s noch mehr Gründe, warum wir in die Pedale treten, ich will jetzt nur kurz sagen: “Umweltfreundlich“ und „Mobilität der Zukunft.“

S: Sind das Links? Kann ich das mal nachlesen?

F: Freilich, empfehlen tu ich: www.criticalmasserfurt.blogsport.eu

https://de-de.facebook.com/CriticalMassErfurt, und eventuell www.adfc-erfurt.de, und vielleicht bald mal aufm Rad? zur Arbeit?

S: Mal sehen…

Bild 3