Nachwuchs-Sorgen

Foto Radler Sonne Wir haben eine unerwünschte kritische Masse erreicht:

Seit  5 Jahren findet die CM Erfurt zirka 9 mal jährlich statt. Die Organisation wird dabei seit geraumer Zeit von 5 Personen gestämmt. Wir fünf machen dies neben dem Beruf und der Beanspruchung in z.Zt. noch sehr jungen Familien. Dies führt dazu, dass alle guten Ideen, die CM Erfurt zu einer überzeugenden verkehrspolitischen Kraft zu entwickeln, versanden. Wir schaffen es, die CM Erfurt gerade noch am Leben zu halten, will sagen, unsere kritische Masse (das Untergewicht an Organisatoren) ist erreicht, auf Dauer ist das schädlich.

CM-Organisation, was bedeutet das?

Der meiste „Aufwand“ entsteht bei der Routenplanung und Demo-Anmeldung.

Nun fragen sich sicherlich einige, warum die CM Erfurt überhaupt als Demo angemeldet wird und eine feste Route hat. Die Critical Mass ist doch als spontane Radtour ohne Veranstalter gedacht!
Die Entscheidung, das Ganze offiziell anzumelden, fiel bereits in einer frühen Phase der CM Erfurt. Würden wir uns jetzt den Aufwand sparen und unangemeldet fahren, bestünde das Risiko, als  dem Ordnungsamt bekannte Bürger zur Verantwortung gezogen zu werden. Keiner von uns wünscht sich ein Verfahren wegen Ordungswidrigkeit oder ähnlichem; wer möchte schon wegen einer Veranstaltung, die Zivilcourage erfordert, juristisch belangt werden?
Als Demo genießen wir weiterhin Polizeischutz, was insbesondere für die jüngeren TeilnehmerInnen und Familien günstig ist.

Nächste CM noch gesichert:

Um die nächste CM am 7.Juli, 18.30 Uhr kümmern wir noch einmal, danach ist die Vorarbeit respektive das Stattfinden der weiteren CMs fraglich.

Damit es weiter rollt in Erfurt, rufen wir auf:

Damit es weiter gehen kann, mit frischem Wind und neuem Elan, damit wir wieder mehr RadlerInnen erreichen, brauchen wir Deine Unterstützung. Melde Dich bei uns und spende ein Teil Deiner Freizeit für diesen guten, umweltaktiven Zweck: Für die Verbesserung der Radverkehrsbedingungen (und der Lebensqualität) in unserer Stadt!
Kontaktiert uns über criticalmasserfurt@web.de  und wir setzen uns mit Dir/mit Euch in Verbindung! (SF)

 

Kleiner Bericht von der CM in Juni 2016

Die Route der CM war aktueller den je: Zum einen fuhren wir wie schon öfters in der letzten Zeit über die Nordhäuser Straße. Das Thema ist nicht mehr wöchentlich in der Presse. Dies aus gutem Grund, denn zur Zeit findet ein Mediationsverfahren statt. Die Teilnehmer haben zugesagt nicht in der Öffentlichkeit über Inhalte zu berichten. Nur so viel, auch wir sind vertreten. Mindestens 5-6 Leute (ca. 20% der Teilnehmer am Mediationsverfahren) sind schon bei uns mitgefahren. Wir sind gespannt, was bei rauskommt. Sicher ist, dass eine Radverkehrsverbindung, die von den Radfahrenden akzeptiert wird, kommen muss.

Noch aktueller war der AbP1030324-2schnitt auf der Clara Zetkin Straße. Auch hier gibt es Überlegungen die Straße umzubauen. Dies ist eine Maßnahme, die durch den Lärmaktionsplan gefordert wird. Nur, wenn man die Berichte verfolgt, so wird über überbreite Fahrstreifen gesprochen. Bei so einem Ausbau wird es keine Radverkehrsführung geben. Schon gibt es wieder Kommentare von Stadtratsmitgliedern, es gäbe parallel eine Alternativen für Rad Fahrenden und Fußgänger würden in der „Clara“ eh nicht gehen. Leider wird immer wieder vergessen, dass sich z.B. der Radverkehrsanteil in den letzten Jahren vervierfacht hat. Wir fordern die Berücksichtigung der Belange der Rad Fahrenden. Nicht nur gestern sondern auch in der Zukunft, denn wir werden jeden Tag mehr.