Denk ich an Deutschland

(SF) Freitag, 10.45 Uhr, Regierungsstraße Richtung Lange Brücke. Der Trichter ist verstopft. Einparkende, Ausparkende, Abkürzer, vom Navi geneppte Touristen, Passanten, Radfahrer.

Ein solcher klopft im Vorbeifahren einer PKW-Fahrerin, in zweiter Reihe stehend, auf die Scheibe. Die Fahrerin hielt wegen eines vor ihr stattfindenden Parkmanövers. Der Radfahrer wird von ihr mit einem für alle deutlich sichtbaren Mittelfinger-Gruß verabschiedet. Und einem Dauerhupen, das nicht nur die spielenden Kinder auf dem Hirschgarten alarmiert.

Ach ja, bei solchen Szenen, und zwei, drei raumforderenden SUVs vor den putzig kleinen Häuserchen, da wir mir nicht bange!

Sind wir doch sozial kompetent, tolerant, aufgeschlossen für Neues, verhalten uns umweltfreundlich und bedienen moderne Mobilitätskonzepte…….

Also immer weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.